Eberhard Karls Universität Tübingen - 34 Bewertungen zum Studium

  •  4,0

Sortierung: Relevanz | Datum  

Es ist ein breites Feld an Inhalten und Anwendungen, das macht es möglich, schon relativ früh interessenbasiert Seminare zu belegen. Die vielen Praxisseminare sind ebenfalls top. Nur die großen Zwischenprüfungen am Ende des 2. und des 4. Semesters sind ziemlich viel Aufwand, aber es ist auch interessant.
Interessante Studieninhalte, jedoch bei Weitem nicht alles abdeckend; zu wenige didaktische Inhalte; komplexe Aufteilung der Räumlichkeiten innerhalb der Stadt (willkürlich verteilt); Zusatzstudiengänge (EPG, MPK u.a. an verschiedenenen Orten in der Stadt); hohes Entgegenkommen seitens der Einrichtung bei unvorhergesehenen Ereignissen (Familiäres)
Es gibt viele Wahlmöglichkeiten und Praktika, sodass man sich sehr gut einen eigenen Fokus legen kann und unterschiedliche Laborgruppen kennen lernt. Der Studienkoordinator ist sehr engagiert und immer zu erreichen. Er ist sehr an der Organisation von gemeinsamen Veranstaltungen und Seminaren interessiert und setzt sich stark ein. Die Kurswahl und Belegung war teilweise umständlich und schwer mit Praktikan in der Regelstudienzeit zu vereinbaren. Vorlesungen und Seminare werden oft in Blöcken angeboten, was teilweise sehr praktisch ist, aber auch schwierig mit anderen Block Vorlesungen/Praktikan/Seminaren zu vereinen. Jedoch fand am Anfang eine gute Einführung statt und viele Dozenten sind kompromissbereit. Ich kann den Studiengang sehr empfehlen!
Das Studium ist sehr anspruchsvoll, aber auch sehr interessant. Für mich hat es sich auf jeden Fall gelohnt!
Deutlich mehr Statistik als erwartet (vor allem in den ersten zwei Semestern).
Viele praktische Kurse je weiter man im Studium kommt. Generell gute Vorbereitung auf die Staatsexamina.
Viel Mühe auf der Seite der Professoren, für Lehramt (wie überall) teilweise bisschen komplizierter
Wirtschaftswissenschaften sind in Tübingen sehr theorie-lastig, darauf sollte man sich einstellen. Es dauert sehr lange, bis man Mal echte Anwendungen am Markt sieht oder analysiert. Aber die Lehre ist sehr interessant und regt viel zum Denken an!
Sehr offener Studiengang, welcher alle wichtigen Grundlagen vermittelt und dennoch Raum lässt die ersten Schwerpunkte zu setzen. Ideale Vorbereitung auf die Masterstudiengänge im Bereich Wirtschaft. Auch Data-Science Kurse und empirisches Arbeiten wird bedacht und bereitet somit auch auf wissenschaftliche oder analytische Werdegänge vor.
Ich mag das Studium allerdings sind die Anforderungen nicht klar.
Trotz Corona und viel Online-Lehre habe ich durchweg positive Erfahrungen gemacht und das Umfeld im Arbeitsbereich Schulpsychologie als sehr freundlich, wertschätzend, unterstützend, interessiert und aufgeschlossen wahrgenommen. Ich kann es nur weiterempfehlen!
Mir gefällt mein Studium sehr, ich kann mir sehr gut vorstellen, später im Bereich der Erwachsenenbildung zu arbeiten. Ich finde es auch gut, dass ein Pflichtpraktikum fester Teil des Studiums ist und freue mich schon darauf, es nächstes Semester absolvieren zu können. ABER: Ich würde diesen Studiengang während Corona nicht weiterempfehlen. Ich habe mich sehr allein gelassen gefühlt und irgendwie so, als hätte niemand der Dozierenden einen Plan bzw. würde sich Gedanken um die Studierenden machen. Ich weiß, dass es nicht einfach ist, Präsenzlehre zu organisieren, aber gerade zu Beginn des WiSe 2021/22 hätte ich mir gerade durch die hohe Impfquote im Studiengang mehr erhofft. Stattdessen wurden die meisten Veranstaltungen direkt online geplant, weil ja ein Wechsel von Präsenz zu Online "für die Studierenden zu schwierig wäre", ohne dabei die Meinung der Studierenden einzuholen. Für mich unverständlich und jetzt werden bei einer unglaublich hohen Inzidenz auf einmal Präsenzklausuren geplant. Einfach chaotisch.
Es ist sehr spannend, mit interessanten Lehrinhalten und Veranstaltungen. Allerdings wird auch sehr viel gefordert, der Leistungsdruck ist sehr hoch, was sowohl den hohen Ansprüchen der Lehrenden als auch von uns Studierenden selber geschuldet ist. Es ist definitiv kein easy-going-Studiengang.
Mehrere interessante Bücher gelesen und einen anderen Blick auf Symbole mitbekommen, was man in der Schule nicht lernt.
Viele Dozenten sind sehr bemüht, die schwierige Situation gemeinsam mit den Studierenden zu meistern und auf die Veränderung einzugehen. Doch leider gibt es davon Ausnahmen. Es gibt Dozenten, die einfach nichts tun und die Studierenden sich selbst überlassen und die Uni toleriert das.
- kompetente Dozenten - viel Eigeninitiative - anspruchsvoll, aber bei Interesse machbar
Kein Erfahrungsbericht vorhanden.
Kein Erfahrungsbericht vorhanden.
Kein Erfahrungsbericht vorhanden.
Kein Erfahrungsbericht vorhanden.
Kein Erfahrungsbericht vorhanden.
Kein Erfahrungsbericht vorhanden.
Kein Erfahrungsbericht vorhanden.
Kein Erfahrungsbericht vorhanden.
Kein Erfahrungsbericht vorhanden.

Verteilung der Bewertungen

5 Sterne
26.470588235294% aller Bewertungen
9
4 Sterne
47.058823529412% aller Bewertungen
16
3 Sterne
26.470588235294% aller Bewertungen
9
2 Sterne
0% aller Bewertungen
0
1 Stern
0% aller Bewertungen
0

Weiterempfehlungsrate

85% der Studierenden empfehlen Eberhard Karls Universität Tübingen weiter.

85% Weiterempfehlungsrate
85%

Bewertungsdetails

Studieninhalte
  •  4,1
Dozenten
  •  4,0
Lehrveranstaltungen
  •  3,8
Ausstattung
  •  3,8
Organisation
  •  3,8
Bibliothek
  •  4,0
Digitales/Distance Learning
  •  3,9
Gesamtbewertung
  •  4,0