Frankfurt University of Applied Sciences - 23 Bewertungen zum Studium

  •  3,7

Sortierung: Relevanz | Datum  

Im Großen und Ganzen ist das Studio recht machbar, wenn man im Kontakt mit anderen Studierenden ist (egal ob online oder vor Ort), ist auch die Organisation aushaltbar, könnte von Seiten der UAS allerdings manchmal etwas besser sein. Das Prüfungsamt braucht zu Hochzeiten schon wirklich lange, was das Planen der nächsten Semester manchmal schwierig macht.
Teilweise sehr gute Dozent:innen aber auch sehr schlechte. Die Qualität der eigenen Ausbildung ist stark abhängig davon in welche Kurse man reinkommt bzw. bei welchen Dozent:innen. Hier ist das Einwahlsystem ein riesiges Problem, da es eher nach Glück und schnellem Internet funktioniert. Wenn man nicht in den gewünschten Kurs kommt, hat man für das ganze Semester Pech und kann nicht interessengebunden studieren.
Das Studium wirbt mit frei wählbaren Studienfelder, jedoch müssen 3 von 5 Feldern gewählt werden. Scheidet eines bereits aus, wird die Auswahl dünn. Es gibt auch eine Vorlesung/Projekt welches über zwei Semester geht und nur zum Winter angeboten wird. Wählt man dieses Studienfelder und belegt die Vorlesung, fällt diese ins dritte Semester was ein reines Projektsemester ist und somit sehr voll. Das Projektsemester im allgemeinen ist sehr besch...eiden organsiert. 2 Projekte a 3 Monate. Und wenn diese nicht in unterschiedlichen Studienfelder gewählt werden, steht am Abschluss die Spezialisierung des Studienfelds im Zeugnis. Nichts mehr von wegen "allg. Maschinenbau". Für 3 Monate in der Industrie was zu finden ist mehr als schwierig. Man hat das Gefühl, dass die Professoren*innen ihre eigenen Projekte vorantreiben wollen und extra Steine in den Weg legen. So wird der Einstieg in die Industrie mit Sicherheit nicht erleichtert. Studium hingegen mancher Erfahrungsberichte locker in 4 Semestern machbar, insofern man die Projekte in der Uni durchführt. Geht man in die Industrie muss man ein Praktikum vorziehen und dann ist dies nur in 5 Semester möglich. (Mein Abschluss 1,5 in 5 Semestern) Einige Professoren*innen haben extrem schlechte Vorlesungsskripte. Bilder die überlagert sind, Bilder über Texten. Im wenig besuchten Studienfeld Biomechanik wurde aufgrund der schlechten Vorlesung und Vorbereitung auf die Klausur diese im ersten Anlauf nur von 5/18 Studierenden geschrieben, was bei der Anzahl mit Sicherheit nicht an den Studierenden lag. Die Korrektur der Klausur hat anschließend !3! Monate gedauert, was für viele Studierende ein Problem dargestellt hat, da die Masterthesis erst angetreten werden kann, wenn alle Klausuren bestanden sind.
Leider manchmal schwer sich zurecht zu finden. Aber gute un freundliche Dozenten
Die Dozenten sind hilfsbereit und gibt viele Hilfsangebote u.a. von Tutoren. Es gibt aber wenig Plätze um zu lernen.
Dieses Studiengang ist umfangreich. Man hat ein Überblick auf alles
repuS
Der Aufwand und das Lernergebnis hängt sehr stark vom Dozenten ab. Ob man gute Noten schreibt oder wirklich etwas lernt, steht leider oft nicht unbedingt im Zusammenhang.
Das Corona semster war fürchterlich. Es war alles viel schwerer als sonst. Dozenten haben keine Rücksicht genommen. Die Hochschule ist organisatorisch echt schlimm. Die normalen Lehrveranstaltungen sind definitiv besser. Manche Module für die man ein Tutorium benötigt hatten dieses semster keins und das war mega hart. Nicht alle Dozenten sind kompetent was das erklären angeht. Die Inhalte sind teilweise ganz interessant aber halt auch nur dann wenn der Stoff richtig vermittelt werden kann. Dieses Semester wurden wir zwar alle ins kalte Wasser geworfen trotzdem ist das keine Entschuldigung dafür dass man die Inhalte sich teilweise sogar komplett selbst erarbeiten musste.
Online-Lehre wurde gut umgesetzt. Meine Leistung haben sich dadurch verbessert.
Das Digitale Lernen war zwar noch ausbaufähig, jedoch fürs erste mal trotzdem gut gehandhabt.
Grundsätzlich eher positive Erfahrungen. Insbesondere das Auslandsstudium war klasse. Das Corona-Semester war leider etwas unstrukturiert und einige Professoren haben einfach ihr Skript hochgeladen ohne jeglichen Kurs...
Es ist ein sehr gutes Studium, allerdings erschwert die aktuelle Situation (Covid 19) den normalen Studienalltag.
Die Inhalte der transnationalen Sozialen Arbeit sind unheimlich spannend und enthalten auch gesellschaftskritische Themen, was ich persönlich sehr spannend finde. Das obligatorische Auslandssemester und das außereuropäische Auslandspraktikum sind etwas besonderes, was es selten direkt in den Studienverlauf integriert zu finden gibt.
Kein Erfahrungsbericht vorhanden.
Kein Erfahrungsbericht vorhanden.
Kein Erfahrungsbericht vorhanden.
Kein Erfahrungsbericht vorhanden.
Kein Erfahrungsbericht vorhanden.
Kein Erfahrungsbericht vorhanden.
Kein Erfahrungsbericht vorhanden.
Kein Erfahrungsbericht vorhanden.
Kein Erfahrungsbericht vorhanden.

Verteilung der Bewertungen

5 Sterne
13.04347826087% aller Bewertungen
3
4 Sterne
47.826086956522% aller Bewertungen
11
3 Sterne
34.782608695652% aller Bewertungen
8
2 Sterne
4.3478260869565% aller Bewertungen
1
1 Stern
0% aller Bewertungen
0

Weiterempfehlungsrate

91% der Studierenden empfehlen Frankfurt University of Applied Sciences weiter.

91% Weiterempfehlungsrate
91%

Bewertungsdetails

Studieninhalte
  •  4,0
Dozenten
  •  3,6
Lehrveranstaltungen
  •  3,4
Ausstattung
  •  3,0
Organisation
  •  3,0
Bibliothek
  •  3,6
Digitales/Distance Learning
  •  3,3
Gesamtbewertung
  •  3,7