Hochschule für angewandte Wissenschaften München - 34 Bewertungen zum Studium

  •  3,9

Sortierung: Relevanz | Datum  

An sich gute Erfahrungen, jedoch muss einem klar sein, dass es sehr viele betriebswirtschaftliche Module gibt & der Fokus Tourismus nur sehr wenig verankert ist.
Die Professoren beachten die Wünsche der Studenten nicht im Rahmen der Onlineprüfungen profitieren eigentlich nur "Schummler", man wird geradezu dazu gedrängt, da davon ausgegangen wird, dass man schummelt wird der Anspruch dementsprechend hochgeschraubt die hochschule bietet keine angemessenen Lernmöglichkeiten, die Bibliothek ist viel zu klein und die Fakultäten (bestätigt) Überlastet, da mehr Studenten aufgenommen wurden, als man von den Räumlichkeiten her stemmen kann
Wenn man das Studium diszipliniert angeht und die gebotenen Möglichkeiten der Hochschule München nutzt, ist das Studium gut zu meistern. Das Gelernte ist in vielen Bereichen sehr Praxisbezogen und dadurch leicht nachvollziehbar. Der Großteil der Professoren ist verständnisvoll und hilfsbereit gegenüber den Studenten. Bei einzelnen Profs fragt man sich, ob sie sich den falschen Job ausgesucht haben, da sie quasi eine „Anti-Studenten“ Einstellung vertreten, aber die gibt es wahrscheinlich an jeder Hochschule. Im Großen und Ganzen ist das Studium an der Hochschule München weiter zu empfehlen. Das Chaos regiert öfter mal, doch lernt man dadurch Verantwortung zu tragen und die Organisation selbst zu übernehmen.
Das Studium hat meine Persönlichkeitsenwicklung sehr gefördert. Ich konnte mich inhaltlich mit Themen auseinandersetzen, die mich persönlich besonders interessieren. Der Austausch unter den Kommiliton*innen ist sehr wertschätzend und es herrscht ein unterstützendes Klima.
Gerade das Grundstudium (ca. ersten 3-4 Semester) sind sehr anspurchsvoll und es wird viel von einem verlangt. Durchfallqouten sind zu Beginn bei ca. 55% bis 85% je nach Modul und sehr abhängig von Professoren. Wiederholungsprüfungen finden erst am Ende des darauffolgenden Semester statt. An anderen Hochschulen/Universitäten werden Wiederholungsprüfungen direkt nach den Semesterferien angeboten, wodurch ein Abschluss des Studiums in Regelstudienzeit und u.U. bessere Noten begünstigt wird. Vom 4-7 Semester kommen dann auch Luft- u. Raumfahrtbezogene Fächer, die sehr interessant sind und einige Prof. können große berufliche Erfahrungen/Kompetenzen vorweisen. Zudem konnten ab diesem Zeitpunkt die meisten Studierenden ihren Notenschnitt verbessern. Sonstiges: München ist eine coole Stadt :)
Luft- und Raumfahrttechnik ist viel schwieriger als was ich mir vorgestellt habe. Die ersten 3 Semestern wird nur allgemein technik Fächern gesehen, zusammen mit Fahrzeugtechnik und Maschinenbau, so es ist nicht so interessant und hat mir die Interesse in diesem Studium runtergebracht. Trotzdem ist der Hochschule organisation super und angenehm. Die Teilnahme in die Vorlesungen ist immer optional, so man kann alles von skript her selbst lernen.
Die meisten Profs sind wirklich toll, beantworten geduldig alle Fragen und versuchen bestmöglich darauf einzugehen bis es auch der Letze verstanden hat. Das Studium bietet auch eine gute Möglichkeit sich einen groben Überblick über sämtliche BWL-bezogene Arbeitsfelder zu verschaffen. Wenn man aber schon ungefähr weiß wo man hin will (und das nichts mit KLR, Finance, Controlling etc. Zu tun hat ;-) ) dann sollte man sich lieber gleich ein Studium in diesem Bereich suchen, sonst ist es wirklich zach. Die Bib ist leider echt mager, nicht unbedingt immer die aktuellsten Auflagen und leider super wenig e-books (bis auf den üblichen Springer Verlag).
Man sollte sehr gut in Mathematik sein, da die Mathe-Fächer zwar nicht viele sind, aber jedes einen enormen Lernaufwand nach sich zieht. Wer nicht logisch denken kann und sich nicht wochenlang mit Mathematik beschäftigen kann, für den ist das Studium m.M.n. nichts.
Professoren haben teilweise keine Ahnung von dem was sie Unterrichten und lesen einfach nur das Skript von ihrem Vorgänger vor. Das führt in den Klausuren vor allem in den ersten 4 Semestern in einigen Fächern zu einer Durchfallquote um die 80% (WS21: Mechanik 82%, Waschinenelemente 78%, Elektrotechnik 76%) Die Ratschläge der Professoren sind im nächsten Semester nur, dass man sich besser vorbereiten soll als die Studenten des letzten Semesters. Eine Prüfungseinsicht ist bei den meisten Professoren auch nur sehr schwer zu bekommen.
Gute Praxis bezogene Ausbildung mit sehr interessantem Inhalt. Einziges Manko waren 1-2 Professoren die unter aller Sau waren.
Ich habe mit dem Studium gelernt um diszipliniert zu arbeiten/lernen
Hatte mich damals sehr auf dieses Studium gefreut, bin bisschen enttäuscht.
Sehr spannendes Studium mit großer Auswahl an verschiedenen Fächern.
Man sollte gleich vom ersten Tag des Semesters immer Gas geben. In diesem Studiengang kann man sich nicht einfach mal eine Woche zurücklehnen sonst ist man viel zu sehr hinterher.
Man denkt es kann nicht schwerer werden, aber glaub mir es kann es.
Kein Erfahrungsbericht vorhanden.
Kein Erfahrungsbericht vorhanden.
Kein Erfahrungsbericht vorhanden.
Kein Erfahrungsbericht vorhanden.
Kein Erfahrungsbericht vorhanden.
Kein Erfahrungsbericht vorhanden.
Kein Erfahrungsbericht vorhanden.
Kein Erfahrungsbericht vorhanden.
Kein Erfahrungsbericht vorhanden.
Kein Erfahrungsbericht vorhanden.

Verteilung der Bewertungen

5 Sterne
23.529411764706% aller Bewertungen
8
4 Sterne
47.058823529412% aller Bewertungen
16
3 Sterne
23.529411764706% aller Bewertungen
8
2 Sterne
2.9411764705882% aller Bewertungen
1
1 Stern
2.9411764705882% aller Bewertungen
1

Weiterempfehlungsrate

82% der Studierenden empfehlen Hochschule für angewandte Wissenschaften München weiter.

82% Weiterempfehlungsrate
82%

Bewertungsdetails

Studieninhalte
  •  4,1
Dozenten
  •  3,8
Lehrveranstaltungen
  •  3,6
Ausstattung
  •  3,5
Organisation
  •  3,7
Bibliothek
  •  3,9
Digitales/Distance Learning
  •  3,7
Gesamtbewertung
  •  3,9