Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin - 30 Bewertungen zum Studium

  •  3,3

Sortierung: Relevanz | Datum  

Hauptsächlich waren meine ersten Semester online dies hat eig immer sehr gut funktioniert doch die Umstellung auf Präsenz war manchmal etwas problematisch.
Perfekte Verzahnung von Theorie und Praxis
Alles gut, Digitalisierung könnte besser sein
Es ist Zeit für eine neue Studiengangsleitung.
mit Fleiß kann man viel erreichen
Schlechte Organisation, kaum Unterstützung von den Dozent:innen. Chronische Überlastung der Lehrkräfte. Schlechte Kombination zwischen Theorie und Praxis. In den Praxisphasen immer auch Abgaben für das Studium notwendig. Dadurch extrem hohe Belastung (80 Stunden Woche)
Durch Corona einige Labore entfallen oder verkürzt
Das Studium fällt mir bis auf Mathe einfach bzw. sehr einfach. Ich hätte mir bei einigen Themen da eher mehr Tiefe gewünscht. Manche Themen werden sehr trocken rüber gebraucht, wo man online 4 Stunden eine bzw. mehrere Power Points mit Pausen durchgeht. Punkte bekommt man größtenteils am Ende des Semesters per Klausur. Einige Fächer haben aber auch einen Praxisteil, der mit in die Bewertung zählt. Klausuren sind teils sehr einfach und benötigen, wenn Grundkenntnisse vorhanden sind, keine Teilnahme an den Vorlesungen bzw. Vorbereitung. Besonders im Vergleich mit Erfahrungen anderer an anderen Universitäten (bspw. TU Berlin) sehr niedrige Ansprüche, was Tests, Klausuren, Aufgabenpolitik und Fortschritte in den Vorlesungen angeht. Um ein Beispiel zu nennen: HWR - 2 Vorlesungen nur für die Installation der benötigten Software, TU - Einige Tage vor der Vorlesung ein Textdokument was die Installationsschritte beinhaltet. Nach der Abgabe der Klausur kann man erst mit einem Ergebnis in durchschnittlich 2-4 Wochen rechnen. Selten bekommt man die Klausur in unter einem Monat zurück. In wenigen Fällen dauert es aber auch fast bis zu 6 Monate. Der Campus Lichtenberg ist nicht besonders schön. Umgeben von Plattenbauten steht das halbwegs moderne Hauptgebäude. Innen ist es eher eine schlichte Office-Atmosphäre. Technisch sind die Räume aber nicht besonders gut ausgestattet. Mensa wird nicht vom Studierendenwerk bereitgestellt d. h. im Gegensatz zur anderen Unis ist die Auswahl kleiner und man muss extra zahlen (nicht mit dem Studentenausweis). Wer mit Grundkenntnissen in der Informatik oder Mathe ohne viel Aufwand (aber auch ohne viel weiteres Wissen dazu zu erlangen) ein Informatikstudium abschließen will, ist hier richtig. Die Frage ist, wie hoch der Abschluss dann auch angesehen wird.
Die Organisation ist zum Teil eine Katastrophe. Es sind viele Inhalte, die ausführlicher behandelt werden sollten und andere gar nicht. Die Gewichtung alle Semester/Examen ist völlig daneben.
Corona ist denen komplett egal. Organisation auch oft katastrophal. Studenten wird nicht zugehört, ignoriert und so getan als wäre man dumm. Die Dozenten sind meist sehr freundlich! Aber Dekan, Beratung (bis auf das international Office.. die sind super) usw. sind teilweise echt schlimm und Ultra arrogant und ignorieren gerne mal Probleme und Sorgen der Studenten. Studieninhalte sind teilweise echt altbacken und mau. Würde mir neue Sachen wünschen die man mittlerweile auch wirklich anwendet und nicht die x-te Theorie die niemand mehr anwendet da das alles Programme übernehmen.
Ich ziehe es nur wegen meines Stipendiums und sicheren Berufschancen durch. Ansonsten gefällt es mir nicht gut.
Sehr durchwachsen. Die Hochschule hält teilweise sehr ungeeignete/abgehalfterte Dozenten, die aktuelle Themen gar nicht aufgreifen. Die technische Ausstattung, allen voran die Beamer, ist schon eine Zumutung. Full HD (1080p) Auflösung und flächendeckend HDMI Anschlüsse sucht man vergebens.
Sehr unorganisiert, keine Möglichkeit der Anrechnung von Leistungen.
Durch mein Studium habe ich mich sowohl in fachlicher Hinsichten als auch in der Eigenständigkeit weiterentwickeln können.
Der Unterschied zwischen Hochschule und Universität ist spürbar und viele Studenten haben selbst keine Lust auf das Studium, schade, sie machen das schließlich freiwillig.
ich studiere erstmalig im Blended Format. Leider wird von den Dozenten vergessen, dass wir alle nebenbei im öffentlichen Dienst festangestellt sind und vom Arbeitgeber nichts freigestellt werden. Hab das Gefühl, dass viele Dozenten denken es ist ein duales Studium die Anforderungen sind viel zu hoch.
Positive Erfahrungen habe immer was fürs Leben dazu gelernt ich studiere im Blended Format das ist super im Studium mit Arbeit und Familie zu kombinieren aber natürlich auch sehr anstrengend aber ich weiß dass ich durch das Studium erfolgreicher werde.
Viel mehr wirtschaftliche Modul als ich es am Anfang erwartet hätte und bei den Dozenten ist es eine Gückssache, obwohl ich im Vergleich zur HTW würde ich definitiv die HWR bevorzugen.
Viele Dozenten haben es sich sehr leicht gemacht und einfach das Material bei Moodle eingestellt, mit dem Hinweis, bis wann wir was gelernt haben sollen. Dazu gab es dann noch drei Videokonferenzen für Fragen im gesamten Semester.
Kein Erfahrungsbericht vorhanden.
Kein Erfahrungsbericht vorhanden.
Kein Erfahrungsbericht vorhanden.
Kein Erfahrungsbericht vorhanden.
Kein Erfahrungsbericht vorhanden.
Kein Erfahrungsbericht vorhanden.

Verteilung der Bewertungen

5 Sterne
10% aller Bewertungen
3
4 Sterne
30% aller Bewertungen
9
3 Sterne
43.333333333333% aller Bewertungen
13
2 Sterne
16.666666666667% aller Bewertungen
5
1 Stern
0% aller Bewertungen
0

Weiterempfehlungsrate

70% der Studierenden empfehlen Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin weiter.

70% Weiterempfehlungsrate
70%

Bewertungsdetails

Studieninhalte
  •  3,7
Dozenten
  •  3,6
Lehrveranstaltungen
  •  3,2
Ausstattung
  •  2,8
Organisation
  •  2,8
Bibliothek
  •  3,1
Digitales/Distance Learning
  •  3,6
Gesamtbewertung
  •  3,3