Erfahrungsbericht zum Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft Studium: 3/5

  •  4,2

  •  3,0
Wirtschaftsingenieurwesen

Ich persönlich würde nicht wieder an der Hochschule Karlsruhe Wirtschaftsingenieurwesen studieren. Zum einen deswegen, weil es selbst im 6. Semester noch "Killerklausuren" gibt, zum anderen aber noch wegen weiterer Gründe. Zum Inhalt: - an sich schon interessante Fächer, nur fraglich, ob man wirklich manche Fächer mit A & B anbieten muss. - die ECTS Verteilung ist komplett ungerechtfertigt. Jedes Fach hat 5 ECTS, sowohl die technischen, als auch die wirtschaftlichen Fächer. Die ECTS sollen sich ja eigentlich am Workload orientieren. Ist hier aber nicht der Fall. Die wirtschaftlichen Fächer sind dafür zu leicht oder die technischen zu schwer. Wie man es halt auslegt. - Professoren sind okay. Manche vergessen nur, dass man neben ihren Fächern auch noch andere hat. - Workload wird pro Semester leider nicht weniger (6 Prüfungen pro Semester sind Standard) - Regelstudienzeit von 8 Semestern ist ewig. Zumal es niemand in der Regelstudienzeit schafft. Organisatorisch: - Die Fakultät W ist absolut unterirdisch: angefangen von unfreundlichen Sekretärinnen, über schlechte Räumlichkeiten ohne Klimaanlage bis hin zu schlechter Kommunikation, gibt es nichts, was es nicht gibt. Zusammenfassend kann man sagen, dass ich froh bin, wenn dieses Studium rum ist.

Zu allen Erfahrungsberichten Jetzt bewerten

Bewertungsdetails

Studieninhalte
  •  4,0
Dozenten
  •  4,0
Lehrveranstaltungen
  •  3,0
Ausstattung
  •  1,0
Organisation
  •  2,0
Bibliothek
  •  2,0
Digitales/Distance Learning
  •  3,0
Gesamtbewertung
  •  3,0