Arm, aber sexy – Kunst und Kultur für Studis in Berlin

Arm, aber sexy – Kunst und Kultur für Studis in Berlin


26.08.2016 · Lifestyle · von Sarah

Du bist kulturhungrig, aber auch chronisch pleite? Das heißt trotzdem nicht, dass du während deiner Studijahre in Berlin auf Ausstellungen, Konzerte und Co verzichten musst. Im Gegenteil: Gerade in so großen und bunten Städten gibt es zahlreiche Angebote für Studis. Folgende Tipps, die wir für dich aufgeschrieben haben, sollen lediglich als Inspiration dienen. Es gibt noch viele andere schöne Sachen, die du für wenig bis gar kein Geld unternehmen kannst in der Stadt, die angeblich nie schläft.

 

Die Stadt entdecken…

Spartipps

…zum Beispiel im Zuge einer Stadtführung. So kannst du dir einen Überblick über historisch bedeutsame Gebäude verschaffen und dabei durch Berlin spazieren. Das Ganze geht sogar kostenlos von Donnerstag bis Sonntag für 2,5 Stunden. Treffpunkt ist jeweils um 11h am Brandenburger Tor, den Stadtführer oder die Stadtführerin ist leicht am roten T-Shirt oder Regenschirm zu erkennen.

 

Kunst und Geschichte, so weit das Auge reicht

Spartipps

Es gibt zahlreiche Museen und Ausstellungen, die kostenfrei oder als Student gegen einen geringen Eintrittspreis besucht werden können. Das jüdische Museum in Berlin ist das größte jüdische Museum Europas. Ein Überblick über zwei Jahrtausende deutsch-jüdischer Geschichte, sowie wechselnde Ausstellungen sind hier in einem architektonisch interessanten Gebäude zu finden. Gegen Vorlage deines Studi-Ausweises beträgt der Eintritt 3 €.

Ein spannendes Projekt ist die Freiluftausstellung Topographie des Terrors, die seit dem Jahr 1987 besteht. Es handelt sich um einen Erinnerungsort, der den Terror zu Zeiten des Nationalsozialismus aufarbeiten und dokumentieren soll. Die Ausstellung ist frei zugänglich.

 

 

Das Leben ist eine Bühne

Theater

Wer denkt, dass man als abgebrannter Student nicht in den Genuss von Hochkultur kommt, der irrt! Denn sämtliche Berliner Bühnen haben Sonderpreise und Rabatte für Studis. An der Volksbühne bekommst du als Student ermäßigte Tickets für 9€ für alle Preiskategorien ab Vorverkaufsstart. Gleiches gilt für die Veranstaltungen des traditionsreichen Berliner Ensembles am Bertholt-Brecht-Platz. Das Angebot gilt für alle Studierenden bis 30 Jahre.

Das HAU (Hebbel am Ufer) ist ein Theaterkombinat mit drei Spielstätten in Berlin. Es wird nicht von einem eigenen Ensemble bespielt, sondern ist Austragungsort verschiedener Festivals, Tanz-, Theater- und Performancestücken. Für Studenten gibt es hier ein besonderes Angebot: Mit der 8er-Studentenkarte um 50€ kannst du 8 Vorstellungen besuchen – gültig ist die Karte ein Jahr lang.

 

Berlin von oben

Spartipps

Die Welt sieht von oben immer ein bisschen besser aus, da macht auch Berlin keine Ausnahme. Die gute Nachricht: es gibt zahlreiche Aussichtspunkte, von denen du eine grandiose Aussicht hast und du musst dafür nicht mal tourimäßig den Fernsehturm hochfahren. Wir haben da ein paar Alternativen für dich.

Der Französische Dom befindet sich auf dem Gendarmenmarkt, einem der schönsten Plätze in Berlin. Das Turmgebäude mit Kuppel wurde genau wie die französische Friedrichstadtkirche am Platz im zweiten Weltkrieg fast vollständig zerstört, konnte aber zwischen 1981 und 1987 rekonstruiert werden. Die Aussichtsplattform bietet dir einen tollen Ausblick über Berlin und ist für 3€ zugänglich. (Anmerkung: Aktuell wird die historische Sehenswürdigkeit zwar saniert, im Frühjahr 2019 sollte die Aussichtsplattform allerdings wieder frei zugänglich sein).

Die 69 Meter hohe, zylinderförmige Siegessäule ist eines der Wahrzeichen der Stadt. Sie befindet sich mitten im großen Tiergarten. 285 Stufen musst du erklimmen, um den Panoramablick über den Tiergarten und seine Umgebung genießen zu können. Kostenpunkt: 3 €.

 

 

Open Air

Spartipps

Es ist zwar immer noch ziemlich kalt draußen, aber frische Luft hilft gegen den Winterblues. Einen kulturellen Spaziergang kannst du beispielsweise an der East Side Gallery machen (siehe Titelbild). Entlang der längsten Open Air Galerie der Welt dokumentieren 101 Bilder verschiedener Künstler die Freude über den Mauerfall.