Dos & Don’ts: So gelingt deine Präsentation!

Dos & Don’ts: So gelingt deine Präsentation!


20.10.2022 · Evergreen, Studium · von Redaktion

Bereits der Gedanke, beim Referat vor dem ganzen Kurs zu sprechen, sorgt bei vielen für schlaflose Nächte. Und dann ist der Moment gekommen, die Hände zittern, die Stimme wird brüchig. Fast jeder kennt dieses Gefühl, aber auch gegen Nervosität kann man etwas tun. Es ist schließlich noch kein Meister vom Himmel gefallen. Wir haben dir ein paar Tipps aufgeschrieben, die dir helfen, jede Präsentation souverän zu meistern. 

Dos: Die ideale Präsentation.

Die ideale Präsentation

Wenn du folgende Punkte beachtest, dann kannst du gelassen vor den Kurs treten:

  • Vorbereitung: Eine gute Vorbereitung ist die halbe Miete. Les dich soweit in dein Thema ein, dass du mehr weißt als das, was auf deinen Folien steht. So kannst du auch Fragen souverän beantworten.
  • Der rote Faden: Achte auf einen logischen Ablauf!
  • Anschaulichkeit: Gerade bei abstrakten Themen hilft es, für das Verständnis einen Bezug zum Alltag herzustellen. Oft lassen sich Problematiken in das tägliche Leben übertragen. Um ökonomische Modelle zu erklären, kann man beispielsweise das eigene Kaufverhalten in einer bestimmten Situation darlegen.
  • Generalprobe: Die Folien sind fertig und du bist mit dem Thema voll und ganz vertraut? Dann wird es Zeit für die Generalprobe. Halte die Präsentation einmal vor Freunden oder Mitbewohnern und bitte sie um Feedback.
  • Interaktion: Stell einen Bezug zum Publikum her. Du kannst z.B. Fragen stellen, ein Quiz machen oder dir ein Gruppenspiel ausdenken, um bestimmte Inhalte zu erarbeiten. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Don’ts: Bitte lass die Finger davon!

So gelingt deine Präsentation

Und diese Dinge solltest du bei deiner Präsentation eher vermeiden:

  • Augen auf bei der Themenwahl: Melde dich nicht für ein Thema, das dich gar nicht interessiert. Damit machst du dir nur das Leben schwer und tust auch den Zuhörern keinen Gefallen – ein Vortrag wird immer besser, wenn dich das Thema begeistert. Wenn du ein Thema zugeteilt bekommen hast, dann versuche einen Ansatz zu finden, der spannend ist.
  • Foliengestaltung: Du musst kein grafische Ausbildung haben oder eine ausgefallene Prezi-Präsentation vorbereiten. Wenn du das kannst, super – wenn nicht, dann ist die gute, alte Power-Point-Präsentation völlig okay. Nur achte unbedingt darauf, klare Stichpunkte zu verfassen und die Folien nicht zu überladen. Weniger ist mehr.
  • Ablesen: Es gibt nichts Schlimmeres als ein Referat, in dem nur Stichpunkte vorgelesen werden. Versuche möglichst frei zu sprechen und Zusatzinfos in den Vortrag einfließen zu lassen.

So viel zur Theorie, jetzt musst du das Gelernte in die Praxis umsetzen. Wir wünschen dir dabei viel Erfolg! Noch mehr Wissenswertes zum Thema Studium erfährst du in unseren Artikeln über Lerntipps, Lerntypen und Energiebooster!



Wie sehr hat dir dieser Artikel gefallen?
5/5 (3)