Wohnung kühlen – So bleibt dein WG-Zimmer auch im Sommer angenehm kühl!

Wohnung kühlen – So bleibt dein WG-Zimmer auch im Sommer angenehm kühl!



Die Tage der Hitze werden immer mehr und in deinem Zimmer herrschen unerträgliche Temperaturen? Wir verraten dir, wie du deine Wohnung kühlen und sie in eine angenehme Wohlfühloase verwandeln kannst!

 

Automatisch die Wohnung kühlen – mit diesen Tipps funktioniert’s!

Sonne? Nein danke!

Wohnung kühlen

Wenn die sengenden Sonnenstrahlen gegen die Fassade brennen, schließe tagsüber die Fenster und Rollläden. Somit wird die Hitze “ausgesperrt” und es reicht, wenn du abends wieder bewusst die Luken öffnest. Möchtest du trotzdem etwas Frischluft in deine Bude lassen, dann empfehlen wir dir dies zeitig in der Früh und während der Nachtzeit zu tun.

 

Von künstlicher Luftzufuhr und dem DIY-Hitzeschutz profitieren!

Wohnung kühlen

Du hast aufgrund der schweißtreibenden Temperaturen bestimmt schon das eine oder andere Mal über den Kauf einer Klimaanlage nachgedacht. Wir fühlen mit dir, wollen dir aber bewusst machen, dass eine solche Anschaffung ziemlich ins Geld geht. Günstiger sind Ventilatoren, die aber nur etwas helfen, wenn der Raum sich noch nicht aufgeheizt hat.

DIY-Tipp: Einen Hitzeschutz kannst du dir ganz leicht selbst basteln. Dafür brauchst du lediglich einen Karton in der Größe deines Fensters sowie Aluminiumfolie. Klebe nun die Alufolie auf den Karton. Abschließend befestigst du das Konstrukt mit Klebeband auf der Scheibe oder klemmst es ein. Schon ist der simple Sonnenschutz fertig und jedes Jahr aufs Neue verwendbar.

 

 

Die Wohnung kühlen mithilfe des Waschtages!

Wohnung kühlen

Ein Grund mehr deine Schmutzwäsche nicht zu deiner Mutter zu bringen, ist der kühlende Effekt von nasser Wäsche. Nicht nur am Wäscheständer, sondern auch vor das Fenster gespannt helfen nasse Handtücher, Bettlaken und Bettwäsche dabei den Raum zu kühlen. Das kondensierte Wasser sorgt beim Verdampfen für eine angenehme Raumtemperatur. Aber Achtung, wegen der höheren Luftfeuchtigkeit, solltest du abends auch mal durchlüften.

Das Gefühl von klebriger, verschwitzter Kleidung an dir ekelt dich an, obwohl du gerade erst geduscht hast? Dann haben wir einen persönlichen Tipp für dich, wie du dich selbst abkühlen kannst: Stopfe deine Unterwäsche für wenige Minuten in den Gefrierschrank. So hast du für eine gewisse Zeit ein angenehm kühles Gefühl auf der Haut. Auch Coolbags in den Hosentaschen eignen sich hervorragend um dich kurz zu kühlen.

 

 

Odins Donner sei mit dir!

Wohnung kühlen

Im Hochsommer gibt es keinen erlösenderen Lärm, als wenn es nach einem heißen Tag ordentlich donnert und blitzt. Die Chance eines Wärmegewitters solltest du dir zu Nutze machen! Bei dem aufkommenden Wind werden alle Räume rapide hinunter gekühlt. Nachher aber wieder schön darauf achten, dass die kühle Luft drinnen und die warme Luft draußen bleibt.

Wenn nachts die Temperaturen doch wieder steigen, dann funktioniere einfach deine Wärmflasche in ein Eisfläschchen um. Dafür fülle kaltes Wasser in eine Wärmflasche und befördere sie in den Gefrierschrank zu Unterwäsche, Eis & TK-Erbsen. So wird die nächtliche Erfrischung perfekt!

Das waren unsere Basics für eine kühle Wohnung. Weitere Ratschläge rund ums Wohnen & Co. findest du in unseren Artikeln über die erste eigene Wohnung oder in unseren Tipps für die Wohnungsbesichtigung. Damit stellst du vielleicht schon vorab fest, ob deine zukünftigen vier Wände etwas taugen!