Sparen im Studium: 8 simple Tipps, wie Studenten Geld sparen

Sparen im Studium: 8 simple Tipps, wie Studenten Geld sparen



Es handelt sich nicht gerade um bahnbrechende Neuigkeiten, dass Studierende ganz schön auf ihr Budget schauen müssen, sondern vielmehr um eine altbekannte Tatsache bzw. einen thematischen Dauerbrenner. Zwar kommt man als Student meist endlich raus aus dem Hotel Mama und wagt den Sprung ins “echte” Leben, was aufregend und schön ist, aber damit gehen leider auch diverse Kosten einher. Wie und wo lässt es sich also während des Studiums sparen? Um dir dabei unter die Arme zu greifen, haben wir einige praktische Spartipps für Studenten parat.

Du möchtest direkt zu einem bestimmten Thema gelangen? Dann nutze die Schnellwahl:

Wie kann ich als Student Geld im Studium sparen?

Sparen im Studium

Nachdem uns die Thematik Sparen im Studium ja quasi tagtäglich beschäftigt, wollen wir dir auch mit diesem Beitrag ein nützliches Einmaleins zum Sparen an die Hand geben. Dazu vorab: Effektive Sparmaßnahmen bestehen meistens aus unterschiedlichen Komponenten, die alle als kleine Bausteine eines großen Ganzen gesehen werden können. Kleine finanzielle Erleichterungen können dabei schon durch einige wenige Kniffe im Alltag spürbar sein. Summieren sich die Sparmaßnahmen, sind auch die Auswirkungen deutlicher spürbar und du musst in Folge nicht mehr jeden Cent umdrehen. Da wird sich dein Sparschwein freuen!

Spare im Alltag!

Spartipps für Studenten

Wir starten mit den Basics. Beim Sparen im Studium geht es mitunter darum, deine laufenden Kosten und Ausgaben im Alltag so niedrig wie möglich zu halten. So sparst du dir beim Studieren auf täglicher Basis gutes Geld. Dabei hilft zum Beispiel, nicht unbedingt im Gourmet-Supermarkt einzukaufen (auch wenn’s in dieser Art Supermarkt immer die richtig geilen Leckereien gibt). Häufig auswärts zu essen oder viel Essen zu bestellen kann auch ganz schön ins Geld gehen und belastet folglich dauerhaft deinen Geldbeutel. Am besten stellst du dir ein Haushaltsbudget auf, von dem du guten Gewissens monatlich zehren kannst und schaust, dass du dieses Guthaben sinnvoll für deine Ausgaben aufteilst.

Dabei kann es hilfreich sein, über einen gewissen Zeitraum Ausgaben zu tracken/zu notieren, um so einen Eindruck davon zu gewinnen, was du monatlich so alles zahlst und wofür du überdurchschnittlich viel Geld ausgibst und möglicherweise Kosten reduzieren kannst.

Zudem ist es ratsam, hier und da die Notwendigkeit von Anschaffungen in Frage zu stellen und sich gerade bei größeren Ausgaben (z.B. ein teurer Laptop) nicht unbedingt spontan hinreißen zu lassen. Zumindest nicht ohne vorab nachgeschaut zu haben, ob du irgendwo einen Rabatt abstauben und so weniger ausgeben kannst. Aber dazu kommen wir später noch.

Darüber hinaus kannst du viele Dinge aus zweiter Hand billiger kaufen, denen oftmals überhaupt nichts fehlt. Vieles, das auf Portalen wie shpock, eBay, Kleiderkreisel und Co. angeboten wird, ist neuwertig oder unbenutzt.

Falls du im Alltag überwiegend beim Kauf von Lebensmitteln sparen und dabei zugleich etwas für Mutter Erde tun möchtest, seien dir Initiativen wie foodsharing und To Good To Go empfohlen. Über beide Plattformen wird der Verschwendung von Nahrungsmitteln entgegengewirkt. Als Student profitierst du dabei zudem von günstigeren Preisen.

Wir haben es bereits angesprochen, wer viel auswärts isst, muss etwas tiefer in die Tasche greifen als jene, die sich ihre Mahlzeiten ausschließlich zuhause zubereiten. Aber es gibt natürlich Ausnahmen. Als Studi kannst dir nämlich in den Mensen den Bauch voll schlagen, und das zum kleinen Preis.

Apropos kleiner Preis, hier kommt gleich noch ein Spartipp: Leseratten dürfen sich auch bei Zeitungen und Magazinen über Angebote für Studis freuen und erhalten Abos für Zeitschriften und Co. oftmals vergünstigt.

Last but not least kannst du auch in Sachen Mobilität sparen, zum Beispiel mit der Bahncard für Studenten. Für alle unter 27 Jahre gibt’s die Bahncard ab 34,20€. Deine Vorteile: 1 Jahr lang 25% bzw. 50% bei jedem Ticketkauf sparen.

Vergleiche Preise!

Spartipps für Studenten: Preise vergleichen

Ebenfalls zum Einmaleins des Sparens zählt folgender Trick: Preise vergleichen. Ja, das kostet Zeit und manchmal etwas Mühe, aber es lohnt sich. Allem voran natürlich bei großen Anschaffungen, aber auch auf täglicher Basis. Zudem kannst du dir bei der Recherche jede Menge Hilfe holen.

Vergleichsportale wie check24.de, idealo.de, geizhals.de, verivox.de oder billiger.de haben sich allesamt darauf spezialisiert, dich zum Bestpreis zu geleiten. Über bonavendi.de kannst du außerdem Preise für Gebrauchtes miteinander vergleichen.

Senke deine Fixkosten!

Spartipps für Studenten: Fixkosten senken

Nun geht’s ans Eingemachte – deinen Fixkosten. Mit dem Startschuss fürs Studium beginnt für die meisten von uns zugleich der Aufbruch ins Erwachsenenleben. Und das kostet Geld. Du wohnst zwar endlich nicht mehr bei den Eltern, aber die erste eigene Wohnung, WG oder das Zimmer im Wohnheim muss finanziert werden. Man sucht sich einen Studentenjob, richtet sich ein Studentenkonto ein, schließt Versicherungen ab und wird so Schritt für Schritt unabhängig.

Jeden Monat geht damit aber auch ein ganz schöner Batzen an Fixkosten für Miete, Handytarife und Co. von deinem Girokonto ab und selbst wenn du mit einem Nebenjob ein eigenes Einkommen verdienst, kann es eng werden. Aber keine Sorge, auch in Sachen Wohnen, Haushalt, Strom, Internet etc. gibt es Spartricks.

Glücklicherweise profitierst du oftmals gerade als Student von Vergünstigungen. Bei Tarifen für Internet und Telefonie finden sich zum Beispiel häufig gute Angebote speziell für jüngere Kunden und/oder Studis. Bevor du also einen x-beliebigen Vertrag abschließt, empfiehlt es sich auch hier Anbieter und Preise zu vergleichen.

Ebenfalls nützlich: Auch wenn du im Großen und Ganzen mit deinem Tarif für Strom, Internet u.s.w. zufrieden bist, solltest du immer mal wieder checken, ob du nicht ein günstigeres Angebot bei einem anderen Anbieter abstauben kannst. Auch hier lohnt sich die Recherche. Zudem kannst du dir professionelle Hilfe holen. Dank Unternehmen, die sich in deinem Namen um die Recherche und den Anbieterwechsel kümmern, hast du den Kopf frei für andere Dinge und kannst trotzdem Geld sparen.

Vor allem bei Strom und Gas kann sich ein solcher Wechsel finanziell auszahlen. Kostenlose Unterstützung bekommst du dabei zum Beispiel von dem Wechselservice-Anbieter remind.me. Denn das Team von remind.me kümmert sich um deinen Strom- und Gasvertrag sowie um die An- und Abmeldung bei den entsprechenden Anbietern. Außerdem wirst du vor Erhöhungen bewahrt und nutzt so garantiert immer die günstigsten Tarife. Du möchtest mehr erfahren? Dann lies am besten einfach mal in unseren Blogartikel über remind.me rein!

Reduziere die Kosten für Studienmaterialien!

Spartipps für Studenten

Ein weiterer großer Geldschlucker während des Studiums sind Lernmaterialien und die Lektüre, die man als Student besorgen muss. Zum Glück hast du auch hier die Möglichkeit, Dinge aus zweiter Hand zu kaufen. Gebrauchte und gut erhaltene Fachliteratur zu fairen Preisen bekommst du zum Beispiel bei studibuch.de.

Auch über das Vergleichsportal bonavendi.de kannst du nach kostengünstigen Büchern für die Uni Ausschau halten. Außerdem gibt es an Hochschulen meist die Möglichkeit, Skripten und Bücher online zu tauschen oder günstig zu kaufen. Weitere Infos zum Thema Skriptenbeschaffung findest du in unserem Ratgeber.

Nutze Studentenrabatte!

Spartipps für Studenten: Studentenrabatte

Wir wünschen uns, dass du einfach mehr von deinem Studium hast und dieses in vollen Zügen genießen kannst. Deswegen haben wir uns bei iamstudent von Anfang an ehrgeizige Ziele gesteckt. Wir möchten es schaffen, dass Studierende nie wieder den Vollpreis zahlen müssen. Daher findest du auf unserer Plattform unter iamstudent.de zahlreiche Gutscheine, Gewinnspiele und Angebote exklusiv für Studenten, die deinen Alltag in so gut wie allen Bereichen günstiger und dadurch schöner machen sollen.

Apropos schöner Alltag (perfekte Überleitung): Wir verraten dir jetzt endlich, wo du als fleißiger Studi in deiner wohlverdienten Freizeit den ein oder anderen Euro sparen kannst. Da wir zu den Experten in Sachen Studentenrabatte zählen, seien dir natürlich unsere Gutscheine aus den Bereichen Freizeit, Gastronomie, Fashion, Wohnen und Studentlife ans Herz gelegt. Mit unseren Coupons erhältst du als Student bei Shops, Veranstaltungen, Restaurants und vielem mehr einen ordentlichen Nachlass.

Mit deinem Studentenausweis kommst du aber auch so oftmals günstig davon. Museen, Theater, Kinos und Co. locken in vielen Fällen mit kostenreduzierten Angeboten für Studierende. Sog. Bildungsrabatte sorgen darüber hinaus dafür, dass Studenten zum Beispiel Technik zum günstigen Preis erhalten. Wirf dazu am besten einen Blick in unseren Artikel über günstige Notebooks für Studenten.

In unserem Blog findest du außerdem zahlreiche Studentenrabatte in deutschen Unistädten. Ob Kultur, Sport, Kulinarik oder Bildung, in unseren Rabatt-Artikeln kannst du dich für deine Freizeit und vieles mehr inspirieren lassen.

Außerdem haben wir uns informiert und verraten dir, wo sich Studierende über ein kostenfreies Freizeitprogramm freuen dürfen. Mehr dazu findest du in unserer Artikel-Reihe “Gratis in”.

Last but not least findest du lokale Vergünstigungen und Angebote in deiner Nähe über unsere iamstudent Rabatt-Map.

Hol dir finanzielle Unterstützung!

Sparen im Studium

Studierende finanziell zu entlasten, haben sich zudem unterschiedlichste Institutionen auf die Fahne geschrieben. Somit gibt es zum Glück diverse Möglichkeiten, sich finanzielle Hilfe zu holen. Zum Beispiel über das Kindergeld, BAföG oder mittels Stipendien. Falls du dich generell für das Thema Studienkosten interessierst, wirf gerne einen weiteren Blick in unseren Blog.

Mach deine Steuererklärung!

Spartipps für Studenten: Steuererklärung

Und wer hätte das vermutet, selbst das Finanzamt kommt Studis hier und da entgegen. Dazu musst du dich zwar auf deine vier Buchstaben setzen und eine Steuererklärung machen, aber das kann sich finanziell durchaus auszahlen, denn gewisse Ausgaben im Rahmen deines Studiums (z.B. Studiengebühren) kannst du von der Steuer absetzen. Mehr dazu erfährst du in unserem Artikel rund um die studentische Steuererklärung.

Falls die Steuererklärung ganz alleine einfach nicht klappen will, bekommst du die perfekte Hilfestellung von Taxfix. Das Unternehmen hat das Thema Steuern nämlich gehörig abgestaubt und vor allem vereinfacht. Wir haben uns das Online- und App-Angebot von Taxfix genauer angesehen und verraten dir im entsprechenden Blogbeitrag, wie du deine Steuererklärung in unter einer halben Stunde erledigst und so bares Geld zurückbekommen kannst. Zudem haben wir immer wieder auch einen Taxfix Gutschein verfügbar.

Unterstützung bei der Steuererklärung finden Studis zudem unter steuerstudies.de. Hier gibt’s verständliche Beispiele, Erklärungen zu Steuer-Begrifflichkeiten und nützliche Infos zum Thema Studentensteuererklärung.

Lass dich von der GEZ befreien!

Spartipps für Studenten

Nun haben wir dir bereits einige Mittel und Wege, wie du während des Studiums sparen kannst, gezeigt, aber ein Schmankerl wollen wir dir zu guter Letzt noch mit auf den Weg geben. Studierende können sich nämlich recht einfach den sog. Rundfunkbeitrag sparen bzw. sich davon befreien lassen. Was du dabei beachten solltest, haben wir in unserem Artikel zur Befreiung von der GEZ-Gebühr für dich zusammengefasst.

Das war unser Überblick an Spartipps für Studenten. Hoffentlich konnten wir dich so auf die ein oder andere Idee zum richtigen Sparen im Studium bringen und dir deinen Alltag ein wenig erleichtern.

iamstudent Newsletter Anmeldung